Systemische Psychotherapie

Was heißt „systemische Psychotherapie“?

In der Familientherapie/systemischen Therapie werden sie als Produkt von Kommunikations,- Beziehungsbedingungen innerhalb eines Systems gesehen. Symptome auf physischer, wie psychischer Ebene weisen häufig auf eine Blockade ihrer gegenwärtigen Entfaltungsmöglichkeit hin und können ein wichtiger Hinweis für ihr Anliegen in der Therapie darstellen.

Jedes System, dass sie Selbst umgibt, wie beispielsweise die Familie, die Arbeit, ihr Freundeskreis und ihr Hobby, hat Einfluss auf ihre Entwicklung und können aufbauend, wie belastend auf sie einwirken. Für sie relevante Systeme werden in der systemischen Therapie fokussiert und für sie bedeutsame Hinweise auf Verbesserung von Dynamiken in der Kommunikation, der Beziehung oder ihrer eigenen Entwicklung herausgearbeitet.

Was erwartet Sie in der Therapie?

  • Stabilisierung ihrer Lebenssituation
  • Hilfestellungen ihr Anliegen aus verschiedenen Blickwinkeln zu sehen, zur Generierung neuer Lösungsansätze.
  • Fokus auf ihre persönliche Lebensphase/Entwicklung; Kommunikationsstrukturen und Beziehungsdynamiken in ihrem familiären und/oder sozialen, beruflichen Umfeld.
  • Ausarbeitung ihrer vorhandenen und ausbaufähigen Ressourcen/Stärken
  • Ausarbeitung und Erweiterung ihrer Wahrnehmungs- und Handlungsfähigkeiten
  • Veränderung ihrer Verhaltensmuster und Aufzeigen von alternativen Lösungsansätzen, wenn althergebrachte Handlungsmuster nicht mehr greifen wollen.

An wen richtet sich die Therapie?

  • Einzelpersonen
  • Paare
  • Familien

 

×